04. April 2022

Das Bundesumweltamt sorgte kürzlich für Auffregung: Pellet oder Scheitholzheizung seinen hauptverantwortlich für die Feinstaubentwicklung und wahre "Dreckschleudern".

Die Realität ist eine andere: Gerade mal 0,3% tragen Pelletheizungen zu Feinstaubbelastung in Deutschland bei. Diese Daten stammen nicht von irgendjemand, sondern direkt vom Bundesumweltamt.

Die Grafik finden und weitere Erklärungen finden Sie in der Pressemitteilung des DEPI und unter den angegeben Links.

Auch ein Link auf die Seite des Bundesumwelamts zur entsprechenden Mitteilungen habe ich beigefügt.

Machen Sie sich einfach selbst ein Bild und informieren Sie sich über die Hintergründe

Mitteilung des Bundesumweltsamts

weitere Infos zum Thema Pelletheizung und Feinstaub

Pressemitteilung DEPI (PDF 279 KB)

Service Hotline

Telefon: 06021 47129

Regulär
Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr
Fr. 08:00 - 16:00 Uhr

Spätdienst
Mo. - Do. 16:00 - 18:00 Uhr

Notdienst (nur für Bestandskunden; 30 EUR Pauschalzuschlag)
Mo. - Fr. 18:00 - 20:00 Uhr
Sa., So., Feiertage: 08:00 - 18:00